Abitur am ESG

Pflastermalerei (Foto: Oliver Rachner)Allen Veränderungen der deutschen Bildungslandschaft zum Trotz bleibt das Abitur der ersehnte Abschluss der Schullaufbahn. Es ist der Nachweis über die Allgemeine Hochschulreife und somit über die Berechtigung zu einem Universitätsstudium. Das Abiturzeugnis ist aber nicht nur für Studienberufe erforderlich, sondern wird seit längerem auch in Ausbildungsberufen gern gesehen.

ab-eō, īre, iī, itūrus:
1. ab-, weg-, fortgehen, -ziehen, -reisen; occ. irgendwie davon-, wegkommen; 2. vergehen, verfließen, scheiden, schwinden; 3. eindringen; 4. abweichen, abschweifen; 5. auf jemd. [oder] etw. übergehen; occ. in etw. übergehen, sich verwandeln. (Der Kleine Stowasser, 3. Aufl. 1991)

"Das Abitur (von lateinisch examen abiturium 'Abgangsprüfung', gebildet aus dem Partizip Futur des Verbs abire 'davongehen, abgehen') bezeichnet den höchsten deutschen Schulabschluss. Mit ihm wird die uneingeschränkte Studienbefähigung an einer europäischen Universität oder Hochschule nachgewiesen, es wird daher auch als 'Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife' bezeichnet." (Wikipedia)